Menu Close

Die Quelle ­čĺž

Ungef├Ąhr 2 Minuten Lesedauer

Absolut bemerkenswert, dass du bis hierher gekommen bist! ÔÜí Jetzt lass mich mit dir einen faszinierenden Gedanken teilen, der mich sehr besch├Ąftigt. Doch bevor wir tiefer eintauchen, lasst uns kurz ├╝ber ein paar Fragen nachdenken.

Wie kann ein Mann Best├Ątigung erfahren? Wie findet eine Frau Anerkennung? Wie gelingt es mir, mich wirklich verstanden und in meiner Umgebung integriert zu f├╝hlen? Wo finde ich einen Ort der Sicherheit? F├╝r wen bin ich wertvoll und wer sch├Ątzt mich? Wo erfahre ich das Gef├╝hl von Bedeutsamkeit? Wie erreiche ich anhaltende Zufriedenheit und Gl├╝ck? Und wie entwickle ich ein Selbstbewusstsein und Fr├Âhlichkeit?

Kommen dir diese Gedanken bekannt vor? Ich pers├Ânlich kann diese inneren Sehns├╝chte aus eigener Erfahrung gut nachvollziehen. Interessanterweise hatte auch Jesus solche ├ťberlegungen und sogar eine erstaunliche Antwort darauf. Ist deine Neugierde geweckt? Dann lade ich dich herzlich ein, weiterzulesen. ­čśë

Vor langer Zeit sass Jesus an einem Brunnen, als eine Frau Wasser holen kam. Er bat sie um Wasser, was bei ihr zu grosser Verwunderung f├╝hrte, da sie so etwas noch nie erlebt hatte.

Ein j├╝discher Lehrer sprach sie an – etwas ├Ąusserst Ungew├Âhnliches zu dieser Zeit. Diese Frau geh├Ârte zu dem verachteten Volk der Samariter und war zudem eine Frau, was die Situation noch aussergew├Âhnlicher machte. Doch Jesus liess sich von solchen Vorurteilen nicht aufhalten, er erkannte ihre tiefen, unerf├╝llten Sehns├╝chte und nahm sie ernst. Schritt f├╝r Schritt enth├╝llte er ihr dann im Gespr├Ąch behutsam: ┬źImmer wieder bist du in die gleiche Falle getappt. Immer wieder hast du die gleiche Entt├Ąuschung erlebt. F├╝nf M├Ąnner hattest du, und derjenige, mit dem du jetzt zusammenlebst, ist nicht einmal dein Mann.┬╗ Erneut war sie vollkommen ├╝berrascht. Woher wusste er das? Wer war dieser Mann, der nicht nur ihr Leben zu kennen schien, sondern auch ihre innersten Sehns├╝chte?

Dann bot Jesus ihr ┬źlebendiges Wasser┬╗ an – eine Quelle, die niemals versiegt, die einzige ewige Quelle f├╝r ihre Sehns├╝chte. Sie fragte nach diesem Wasser, ohne zun├Ąchst den Vergleich zu verstehen. Jesus hatte ihr Leben offengelegt und damit gezeigt, was sie wirklich brauchte: Vergebung der S├╝nden, ewiges Leben und ein neues, erf├╝lltes Leben hier auf Erden.

Jesus verlangt von uns, an ihn zu glauben, also ihn als Herr und Retter zu akzeptieren und unser Vertrauen voll auf ihn zu setzen. Die Frau am Brunnen wagte den entscheidenden Schritt zum Glauben, da sie erkannte, dass Jesus sie nicht verurteilte. Jesus befreite sie von all ihrer Schuld und sie konnte nun ein neues Leben beginnen.

Auch f├╝r dich ist ein Neuanfang m├Âglich. Jesus, der das Leben erschaffen hat, weiss genau, was dir fehlt, und er m├Âchte es dir geben. Ja, auch du bist gemeint – geh zu ihm! Sein Angebot steht f├╝r dich offen. Geh zu ihm und nimm es an!

~ Josua K├Ânig

Diese Geschichte kannst du in der Bibel nachlesen oder ein Poetry dazu anh├Âren

Poetry Slam
Poetry Slam
Wenn du nur w├╝sstest
/